Anzeichen für Dyskalkulie

 

  • Rechenoperationen werden oft vertauscht , wie z.B: 5 – 9 =4, 6 . 2= 8, 21 – 3 = 24

  • Das Vorwärts- und Rückwärtszählen gelingt nur fehlerhaft und mühsam

  • Rechenaufgaben werden mit den Fingern gelöst
  • Es kommt häufig zu sinnlosen Ergebnissen

  • Zahl und Ziffern werden verwechselt

  • Schwierigkeiten mit Zehner-, Hunderter- und Tausenderübergängen

  • Angst vor Mathematik

  • Obwohl vorher „erfolgreich“ geübt wurde, ständige Misserfolge in Mathematik

  • Hoher Zeitaufwand für die Hausaufgaben in Mathematik

  • Mathematikaufgaben werden nur im Beisein eines Elternteils gemacht

  • Gelerntes wird schnell wieder vergessen

  • ähnlich klingende Zahlen werden oft vertauscht

  • das Kind verrechnet sich häufig um -1 oder +1

  • Mengen, Größen, Zahlenräume können schwer erfasst werden

  • bei Sachaufgaben kann anhand des Textes keine Rechenaufgabe abgeleitet werden

 

© LegaLernStudio